Auf dieser Webseite suchen:

Info-Handicap Newsflash - wir halten Sie auf dem Laufenden:

Tragen Sie sich kostenlos ein:

Einstellungsquoten für Menschen mit Behinderung

Petition Nummer 753

Das Gesetz, welches die Einstellungsquoten für Menschen mit Behinderungen festlegt, sieht vor, dass Betriebe eine Ausgleichsgebühr (taxe de compensation) zahlen müssen, wenn sie die Einstellungsquoten nicht einhalten. Leider wird diese Maßnahme in Luxemburg nicht angewandt.

Nun wurde eine Petition eingereicht, welche die Einhaltung des Gesetzes fordert und verlangt, dass die Ausgleichsgebühr erhoben werden soll.

Falls Sie diese Petition unterstützen möchten, können Sie auf den unten stehenden Link klicken.

Leider ist die staatliche Webseite für die Petitionen immer noch nicht für jeden Benutzer barrierefrei (es gibt die Webseite nur in schwerer französischer Sprache und das Capcha ist für blinde Menschen ein Hindernis) doch wir hoffen, dass sie trotzdem die Möglichkeit haben, teilzunehmen.

Link für die Petition

Freie Übersetzung von Artikel 12 aus dem Gesetz vom 12.09.2003 bezüglich Personen mit Behinderung: Falls ein Arbeitgeber des Privatsektors sich weigert, die vom Gesetz festgelegte Anzahl behinderter Arbeitnehmer einzustellen, muss er jeden Monat eine Ausgleichsgebühr an die Staatskasse zahlen, die 50% des sozialen Mindestlohns entspricht. Diese Gebühr ist für jeden nicht eingestellten Arbeitnehmer mit einer Behinderung während der gesamten Dauer der Weigerung geschuldet.