Auf dieser Webseite suchen:

Info-Handicap Newsflash - wir halten Sie auf dem Laufenden:

Tragen Sie sich kostenlos ein:

Das neue Bulletin ist ab jetzt erhältlich !

Die Ausgabe N°9 vom November 2017 können Sie hier als PDF herunterladen.

In der Rubrik "Dokumente" - "de Bulletin" finden Sie ebenfalls eine barrierefreie Version des Dokuments. Sie erhalten das Bulletin auch als kostenlose Audio-Datei von der Fondation Lëtzebuerger Blannevereenegung (Tel.: 32 90 31-262)

Info-Handicap recrute / Info-Handicap stellt ein

Le service d’Info-Handicap s’agrandit et cherche donc un nouveau collaborateur pour sa cellule de communication.

Veuillez trouver le descriptif du poste et les modalités concernant les candidatures ici.

 

Info-Handicap wächst und sucht einen neuen Mitarbeiter für seine Kommunikation Abteilung.

Die Stellenbeschreibung und Bewerbungsdetails finden Sie hier.

Koloni Emol Anescht 2017 – Wieder ein totaler Erfolg

Im Sommer 2016 fand die erste Auflage der integrativen Kolonie namens „Koloni Emol Anescht“ in Schladming statt, welche vom Service National de la Jeunesse in Zusammenarbeit mit Trisomie21 Lëtzebuerg asbl organisiert wurde. Nach großer Zufriedenheit bei allen Teilnehmern, wurde entschieden 2017 eine weitere „Koloni Emol Anescht“ zu organisieren.

Lesen sie hier den Pressebericht. 

Museum für alle

Geführte Besichtigungen mit Gebärdensprachdolmetscher der Ausstellung:

Der Lauf des Lebens – Ein Museum für alle. Eine Ausstellung für groß und klein, alt und jung.

Die Termine sind immer samstags ab 11:00 Uhr in der Villa Vauban.

Am 15. Juli,     19. August,    23. September    und    21. Oktober 2017

Für die Besichtigung muss man sich bis spätestens 2 Tage vor der Termin anmelden per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Besichtigungen finden in deutscher Sprache statt mit Übersetzung in die Deutsche Gebärdensprache. Gerne könne Sie bei Bedarf Ihre FM-Anlage mitbringen.

Für diejenigen die Lust haben bei der Eröffnung mit dabei zu sein, diese findet um 18 Uhr am 7. Juli statt. Jeder ist willkommen.

Alle Informationen zur Ausstellung und die Adresse finden Sie im Anhang. Bei Fragen können Sie sich gerne bei uns melden. Hörgeschädigten Beratung: Tél: 26 52 14 60 GSM: 621 319165

Führungen Gebärdesprache hier:  Museum für alle Text Barrierefrei hier:   Pressetext : Lauf des Lebens hier:

 

Eine neue Amtssprache für das Großherzogtum

L’Essentiel du 19.06.2017 online: http://www.lessentiel.lu/de/luxemburg/story/Eine-neue-Amtssprache-fuer-das-Grossherzogtum-15884906

Abgeordnete der Chamber erörterten am Montag den Gesetzentwurf über die offizielle Anerkennung der deutschen Gebärdensprache.

Der Gesetzentwurf 7142, der die offizielle Anerkennung der deutschen Gebärdensprache vorsieht, wurde am Montagmorgen den Abgeordneten der drei betroffenen Ausschüsse vorgelegt. «Momentan gibt es hierzulande keine gehörlosen oder hörbeeinträchtigte französischsprachige Bürger», sagte die Ministerin für Familie und Integration, Corinne Cahen. Allerdings schloss sie nicht aus, den Gesetzestext in Zukunft anzupassen, falls sich etwas an dieser Situation ändert.

Ein Punkt der Reform ist, dass Gehörlose und Hörbeeinträchtigte bei Kontakt mit der staatlichen Verwaltung einen Dolmetscher verlangen können. Die Kosten würden dann vom Staat getragen. Der Text sieht auch das Recht eines jeden beeinträchtigten Schülers vor, die Gebärdensprache nutzen zu dürfen und die Grund- und Sekundarbildung in der Gebärdensprache zu absolvieren. Außerdem soll die Familie einer Person, die die Gebärdensprache praktiziert, das Recht haben, die Sprache in ihren Grundzügen zu erlernen. Die Kosten – maximal 100 Stunden – sollen ebenfalls vom Staat getragen werden.

Zurzeit leben rund 400 gehörlose oder hörbeeinträchtigte Personen in Luxemburg. Davon kommuniziert jedoch nur ein kleiner Teil über die Gebärdensprache.

Tätigkeitsbericht Info-Handicap 2016

Unser Tätigkeitsbericht 2016 ist ab jetzt erhältlich. Sie können sich den Bericht als PDF "HIER": herunterladen.

In der Rubrik "Dokumente" - "Info-Handicap" finden Sie ebenfalls eine barrierefreie Version. 

Information Behindertenparkplatz rue Fort Neipperg

Liebe Mitglieder und Besucher von Info-Handicap,

Die Stadt Luxemburg hat uns letzte Woche kontaktiert, um uns mitzuteilen dass die 2 Behindertenparkplätze in der rue Fort Neipperg, neben den Info-Handicaps Büros, ab dem 15.05.2017 wegfallen werden, wegen Umbau arbeiten am  Delhaize Geschäft.

Die Baustelle soll voraussichtlich bis Ende 2018 dauern.

Da die Parkplätze jedoch notwendig sind für viele Besucher von Info-Handicap, haben wir am 17. Mai 2017 einen zusätzlichen Behindertenparkplatz vor dem Gebäude mit der Nummer 61 in der „avenue de la Gare“ erhalten.

Fondation Kräizbierg

Service Centre d’Accueil de Jour

Wir haben zurzeit einen Ganztagsplatz in unserer Tagesstruktur zu vergeben.

Ansprechen möchten wir alle die eine körperliche Einschränkung haben und keiner Erwerbstätigkeit oder Schulausbildung nachgehen.

Weitere Informationen finden sie hier: Fondation Kraizbierg


Einstellungsquoten für Menschen mit Behinderung

Petition Nummer 753

Das Gesetz, welches die Einstellungsquoten für Menschen mit Behinderungen festlegt, sieht vor, dass Betriebe eine Ausgleichsgebühr (taxe de compensation) zahlen müssen, wenn sie die Einstellungsquoten nicht einhalten. Leider wird diese Maßnahme in Luxemburg nicht angewandt.

Neue Broschüre über anpassungsfähigen Wohnraum

DESIGN FOR ALL - ANPASSUNGSFÄHIGER WOHNRAUM, DAUERHAFTE NUTZBARKEIT

Corinne Cahen, Ministerin für Familie und Integration:

"Heiraten, Kinder bekommen, ein Haus bauen: all das sind prägende Momente im Leben. Die Errichtung eines Hauses erfolgt zumeist in einem durch Glücksgefühle geprägten Kontext.